Aktuelles

ungefähr gleich

 

Es spielen:

  • Nicolas Baciero
  • Immanuel Mich
  • Lena Katharina Merle
  • Ipek Bayraktar
  • Fatma Seker
  • Mark Paus

 

Projektleitung: Verena Plümer

Jonas Hassen Khemiri

Wir verfolgen das Schicksal von fünf Figuren, die den Anschluss an die ökonomische Entwicklung eigentlich längst verloren haben, den Aufstieg in eine höhere soziale Schicht werden sie jedenfalls – entgegen ihrer Hoffnung – nie schaffen. Andrej sucht verzweifelt eine erste Anstellung, Martina hingegen ist mit ihrer Arbeit unzufrieden und möchte am liebsten als Selbstversorgerin leben. Ihr Freund Mani erforscht als erfolgloser Wirtschaftswissenschaftler die Möglichkeiten, den Markt auf theoretische Weise herauszufordern. Freja und Peter sind im Grunde bereits aus der Gemeinschaft ausgestoßen und reagieren darauf mit unterschiedlichen Strategien von Rebellion bzw. Unterwerfung.



Jonas Hassen Khemiri, geboren 1978 in Stockholm, studierte Wirtschafts-wissenschaften in Paris und Literatur an der Universität von Stockholm. Mit seinen Romanen Das Kamel ohne Höcker und Montecore, die große Beachtung fanden, wurde er zu einem der bekanntesten Gegenwartsautoren Schwedens.

Eintritt:

12,00€ (9,00€ ermäßigt)

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Premiere:

Dienstag, 06.07.

Donnerstag, 08.07.

Freitag, 09.07.

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Bühne Marleen (Lilien-Carré)

Bahnhofsplatz 3

65189 Wiesbaden

Was Ihr wollt

Es spielen:

  • Lena Katharina Merle
  • Paul Schön
  • Ipek Bayraktar
  • Nicolas Baciero
  • Jakob Köbler
  • Immanuel Mich
  • Jenni Klaus
  • Fatma Seker
  • Mark Paus
  • Hazal Tas
  • Merlin Brown
  • Jan Göbel
  • Steven Langner
  • Isa Folad
  • Vitus Hebing

 

Regie: Verena Plümer

von William Shakespeare

In Shakespeares Illyrien herrscht ein kaum zu übertreffender Wirrwarr:

Herzog Orsino verehrt die Gräfin Olivia mit aller Melancholie des unglücklich Liebenden. Als die junge Viola – nach einem Schiffbruch von ihrem Zwillingsbruder getrennt – ins Land kommt und als Page Caesario verkleidet in Orsinos Dienst geht, schickt Orsino sie als Liebesboten zu Olivia. Diese weist sein Werben ab – und verliebt sich in Caesario/Viola. Und Viola wiederum verliebt sich in Orsino.

Nur das Auftauchen von Sebastian, Violas ebenfalls gerettetem Zwillingsbruder, ermöglicht bei all den Verwechselungen und Verirrungen noch ein Happy End.

 

Shakespeares wohl bekannteste Komödie (geschrieben 1601) ist ein Stück mit Tiefgang, Höhenflügen und Abstürzen voll skurriler Figuren.

Was wer von wem will, ist das große Thema in diesem Verwirrspiel um Identität und Selbstfindung.

 

Eintritt:

12,00€ (9,00€ ermäßigt)

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Premiere:

Donnerstag, 17.06.

Sonntag, 20.06.

Montag, 21.06.

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Bühne Marleen (Lilien-Carré)

Bahnhofsplatz 3

65189 Wiesbaden

Rabenland

Es spielen:

  • Mylène Dück
  • Eleni Tsaousidou
  • Vanessa Bolder
  • Michael Graf
  • Tim Albrecht
  • Paul Schön
  • Yasmin Malina
  • Wolfgang Packhäuser
  • Lena Katharina Merle
  • Jakob Köbler
  • Ipek Bayraktar
  • Nicolas Baciero
  • Immanuel Mich
  • Merlin Brown
  • Jan Göbel

Regie: Roni Merza

Hansjörg Schertenleib

Zwei Welten, ein Bahndamm, Treffpunkt vier einsamer Jugendlicher: Block, Ferse, Watte und Palme.

Dagegen die Familie: Vater, Sohn, Tochter, der Freund.

Im Hintergrund kaum zu sehen, ein Flüchtlingsheim. Block, Ferse, Watte und Palme stehen den Neonazis nah. Fremdenfeinde. Aggressiv gegen jeden, der ihnen vermeintlich zu nahe tritt. Sie schließen sich zu einer Gruppe zusammen, Block als Anführer.

Ihre anfangs nur verbalen Attacken gegen die Ausländer gipfeln schließlich in einem brutalen Anschlag auf das Heim der Asylsuchenden, wo die Tochter arbeitet. Der Bruder und der Freund schwören Rache, und es gelingt ihnen Palme, das Mädchen, in ihre Gewalt zu bringen, die sie zu einem Geständnis zwingen wollen – ebenfalls mit brutalsten Mittel….

Eintritt:

12,00€ (9,00€ ermäßigt)

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Premiere:

Donnerstag, 27.02.2020 

Freitag, 28.02.

Sonntag, 01.03.

Donnerstag, 05.03.

Sonntag, 08.03.

Donnerstag, 12.03.

Freitag, 13.03.

Beginn: 19:30 Uhr
Ort:

Theatersaal Wiesbadener Schule für Schauspiel

Wellritzstraße38, 65183 Wiesbaden

DIE RATTEN

 

Ratten

Es Spielen:    

  • Andreas Berger
  • Laura Schleich
  • Julia Elfert
  • Gedeon Höfer
  • Konrad Kißler    
  • Elina Gostischewa
  • Grace Izekor Omoregie    
  • Tim Albrecht
  • Julian Vogel  
  • Nathalie Trost  
  • Sebastian Kroll                                                

Regie: Verena Plümer

Gerhart Hauptmann

 

Eine Berliner Mietskaserne um 1900.

Auf dem Dachboden im Kostümfundus des ehemaligen Theaterdirektors Hassenreuther waltet die kinderlose Frau John.

Angetrieben vom Verlust ihres eigenen Kindes, überredet sie das schwangere Dienstmädchen Piperkarcka, ihr das ungewollte Kind zu überlassen, und präsentiert es aller Welt, auch ihrem Mann, als ihr eigenes. Als Piperkarcka überraschend Anspruch auf ihr Kind anmeldet, beginnt ein verzweifelter Kampf um das gekaufte Glück.

 

 

Eintritt:   12,00€ (9,00€ ermäßigt)

 

Kartentelefon:  0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel
 

Premiere:                                Donnerstag, 28.02.2019

 

Sonntag, 03.03.                     Donnerstag, 07.03.                Mittwoch, 13.03.                    Freitag, 15.03.                        Donnerstag, 09.05.                    Sonntag, 12.05.

Beginn: 19:30 Uhr

Ort:                                                    Theatersaal der Wiesbadener Schule für Schauspiel     

Wellritzstraße 38,                       65183 Wiesbaden

Ein Sommernachtstraum

 

Sommernachtstraum_1

Es Spielen:                                                       

  • Tim Albrecht 
  • Julia Elfert
  • Sebastian Kroll            
  • Laura Schleich                               
  • Julian Vogel                                             
  • Mylene  Dück
  • Michaela Krieg          
  • Vanessa  Bolder
  • Michael Graf     
  • Yasmin Malina
  • Fatma Seker                                             
  • Jenni Klaus
  • Lena-Katharina Merle
  • Paul Schön
  • Burak Alper Ugurlu        

Regie: Wolfgang Packhäuser

von William Shakespeare

 

Der Sommernachtstraum –  ein Liebesalbtraum?

Betrachtet man Shakespeares Klassiker vom Stückschluss her, so erfüllt die Komödie ihre Gattungsbezeichnung: die Paare, zu Beginn bedroht, zerstritten oder verzweifelt sich verfolgend, finden zueinander.

Nach der verwirrenden und turbulenten Sommernacht also ein Aufwachen in Harmonie?

Oberons Zaubersaft, diese ganz speziellen k.o.-Tropfen verwandeln einen zärtlichen Liebhaber in einen tumben Rohling, stürzt zwei vertrauensvolle junge Mädchen in eine tiefe Verstörung und Zettel (hier die Leiterin eines Heimatmuseums) in eine nachhaltige Identitätskrise und bringt nicht zuletzt der Feenkönigin Titania eine durchaus schreckliche Demütigung bei.

Eintritt: 12,00€ (9,00€ ermäßigt)

 

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Premiere:                                       Samstag, 17.11.2018

 

Mittwoch, 21.11.                    Donnerstag, 22.11.                  Freitag, 30.11.                        Sonntag, 02.12.                      Mittwoch, 05.12.                                 

Beginn: 19:30 Uhr

Ort:                                         Theatersaal der Wiesbadener  Schule für Schauspiel                    Wellritzstraße 38, 65183 Wiesbaden

Der tollste Tag

 

figaro

Es Spielen:                                          

  • Deryl Kenfack                                      
  • Nora Kühnlein                                 
  • Maurice Falz                                        
  • Miriam Zeller                                      
  • Alena Üresin                                        
  • Timon Papouschek                            
  • Renée Stulz                                          
  • Melissa Breitenbach                          
  • Elina Gostischewa                              
  • Tim Albrecht

Regie: Roni Merza

von Peter Turrini

 

Der tollste Tag“ ist eine Bearbeitung von Beaumarchais´ klassischem Lustspiel „Der tolle Tag oder die Hochzeit des Figaro“.

Turrini hält sich eng an die Handlung der Vorlage, aber er gibt ihr jedoch eine entscheidende neue Wendung.

Eintritt: 12,00€ (9,00€ ermäßigt)

 

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

 

Premiere:                                                          Sonntag, 25.02.2018

 

Mittwoch, 28.02.                                   Sonntag, 04.03.                                     Mittwoch, 07.03.                                   Sonntag, 11.03.                                     Donnerstag, 22.03.                              Freitag, 23.03.

Beginn: 19:30 Uhr                                           Ort:                                                             Theatersaal der Wiesbadener                    Schule für Schauspiel

Wellritzstraße38,                                           65183 Wiesbaden

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas

 


korea_plakat

Es Spielen:                                           

  • Nora Kühnlein                                        
  • Miriam Zeller                                          
  • Melissa Breitenbach                            
  • Maurice Falz                                          
  • Elina Gostischew                                    
  • Deryl Kenfack                                         
  • Renée Stulz                                            
  • Alena Üresin                                           
  • Andreas Berger                                     
  • Gedeon Höfer                                         
  • Grace Izekor Omoregie                         
  • Nathalie Trost                                        
  • Tim Albrecht

Regie: Wolfgang Packhäuser

von Joël Pommerat

 

In seiner Szenenfolge zeigt Pommerat ein Kaleidoskop von Spielarten der Liebe. Es gibt viel zu gewinnen und noch mehr zu verlieren. Geheimnisse werden preisgegeben und Wahrheiten werden auf den Tisch gepackt.

Die Liebe ist bei Pommerat eine große Sehnsucht, belebend und deprimierend, aber auch von einer unfassbaren Vielfalt und grundsätzlichen Zweifelhaftigkeit.

Eintritt: 12,00€ (9,00€ ermäßigt)

 

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Premiere:                                              Sonntag, 27.09.2017

 

Montag, 02.10.
Dienstag, 03.10.
Freitag, 06.10.
Sonntag, 08.10.
Donnerstag 12.10.                           

Beginn: 19:30 Uhr

Ort:                                                            Theatersaal der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Wellritzstraße 38, 65183 Wiesbaden

Bernarda Albas Haus

 

bernarda_alba

Es spielen:

  • Linda Roos                                 
  • Maria Mina Hötzel                    
  • Jana Saxler                                  
  • Eleni Tsaousidou                       
  • Jenny Güntner                            
  • Nora Kühnlein                            
  • Miriam Zeller

Regie: Verena Plümer

von Federico Garcia Lorca

 

Nach dem Tod ihres Mannes verschließt Bernarda Alba ihr Haus und verordnet ihren fünf Töchtern eine achtjährige Trauerzeit. Während das Leben draußen vorbeizieht, sticken die jungen Frauen an ihrer Aussteuer und verzehren sich nach den abwesenden Männern. In dem hermetisch abgeschirmten Haus schlagen ungestillte Sehnsüchte und unterdrückte Lust mehr und mehr in psychische und körperliche Gewalt um.

Als sich Adela in den Verlobten ihrer ältesten Schwester verliebt und aus dem häuslichen Gefängnis ausbricht, kommt es zur Katastrophe…

Eintritt:                                                  12,00€ (9,00€ ermäßigt)

 

Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Premiere:  16. Februar 2017

 

weitere Vorstellungen:
22.02. /
24.02. / 25.02. / 26.02. / 06.03. / 07.03.

Beginn: 19.30 Uhr

Ort:                                                                    Theatersaal der Wiesbadener Schule für Schauspiel, Wellritzstraße 38, 65183 Wiesbaden

„bash – stücke der letzten tage“

von Neil LaBute

bash-plakat klein

Es spielen:

Konstantina Fourkiotis
Rebekka Herl
Pascal Fey
David Földszin

Regie: Roni Merza

Eintritt: 12,00€ (9,00€ ermäßigt)
Kartentelefon: 0611-3349795

Eine Produktion der Wiesbadener Schule für Schauspiel

Drei kurze Stücke über das Töten.
Ein junger Vater, der sich berufliche Vorteile erhofft.
Ein Liebespaar, das im New Yorker Central Park, den Mord als Höhepunkt einer langen Partynacht erlebt.
Eine junge Frau, die sich am Vater ihres Kindes rächt.
Drei kurzen Stücke, die verstören, denn es sind ganz normale Menschen, die hier von ihren Taten berichten. Der Tod von anderen als Nebenprodukt des eigenen tödlich normalen Lebens.

 

bash – stücke der letzten tage” wurde 2001 in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute zum besten ausländischen Stück des Jahres gewählt.

Vorstellungen:
1., 2.,9., 10., 12. und 23.10.
jeweils 19:30

Theatersaal der Wiesbadener Schule für Schauspiel, Wellritzstraße 38,
65183 Wiesbaden (Eingang Bürgersaal)

 

„Klassen Feind“

von Nigel Williams
 klassenfeind kl

 

Es spielen:

Nora Kühnlein
Jennifer Güntner
Linda Roos
Jana Saxler
Maria Mina Hötzel
Eleni Tsausidou
Leon Müller
Pascal Fey

Regie: Wolfgang Packhäuser

Eintritt: 12,00€ (9,00€ ermäßigt)
Kartentelefon: 0611-3349795

In seinem sozialkritischen Erfolgsstück versammelt Nigel Williams sechs Problemjugendliche in einem schäbigen Klassenraum. Die Mädchen haben bereits diverses Lehrpersonal vergrault und warten auf den nächsten Pädagogen zum Auseinandernehmen.

 

Doch der kommt nicht. Sich selbst überlassen, beschließen sie, selbst Lehrer zu spielen. Jede soll eine Unterrichtsstunde über ein frei gewähltes Thema abhalten. Bald zeigt sich, dass jede ein Stück von sich selbst preisgeben muss.

Vorstellungen:
17., 19., 23., 26. und 30.6. sowie 1. und 3.7.
jeweils 19:30

Theatersaal der Wiesbadener Schule für Schauspiel, Wellritzstraße 38,
65183 Wiesbaden (Eingang Bürgersaal)

„Ich rufe meine Brüder“

Ich rufe meine Brüder
von Jonas Hassen Khemiri

„Ein Mann. Ein Auto. Zwei Explosionen. Mitten in der City. Ich rufe meine Brüder an und sage: Jetzt geht’s los. Haltet euch bereit.“

In der Stockholmer Innenstadt explodiert eine Autobombe – und Amors Wirklichkeits-wahrnehmung gerät aus den Fugen.
Eben noch ein ganz normaler junger Mann – Student, Freund, Cousin, Enkel – fühlt er sich plötzlich beobachtet, abgehört, verdächtigt.
Bis er beginnt, an seiner eigenen Unschuld zu zweifeln.

„Ein Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Zumal wenn man wie die „Wiesbadener Schule für Schauspiel“ ein exzellentes Quartett aufbietet.“ (Wiesbadener Kurier)

Komplette Kritik hier: Kritik „Ich rufe meine Brüder“

Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Theatersaal der Wiesbadener Schule für Schauspiel,
Wellritzstraße 38, 65183 Wiesbaden
Eintritt: 12 Euro / ermäßigt 9 Euro
Kartentelefon: 0611 – 3349795

Premiere am 15.10.15
weitere Vorstellungen am:
21., 22. und 23.10, sowie am 27. und 28.10.

Besetzung
Amor David Földszin
Shavi, Mobber, Verkäufer, Überwacher Tom Gerngroß
Valeria, Mobber, Karolina Samantha Marino
Amal/Ahlem, Überwacher Tyra Sina Weiß

Regie Roni Merza
Assistenz Jana Saxler, Pascal Fey


Kommentare sind geschlossen.